Schlagwort-Archiv: SB-600

Foto der Woche: Hydrant

Gestern hatte ich bereits über meine kleine Fototour am Freitagabend berichtet und euch die einsame Eiche und die leeren Plätze gezeigt. Am Ende habe ich euch gesagt, dass es noch ein weiteres Foto von der Tour gibt und dieses es als Foto der Woche geschafft hat. Ich möchte euch jetzt nicht länger auf die Folter spannen und zeige euch das Foto der Woche.

Foto der Woche: Hydrant

Foto der Woche: Hydrant

Bei meinem Weg durch Donaueschingen bin ich an dieser Straße vorbeigekommen. Ich war schon oft dort, aber bisher ist mir der Hydrant und das Spiel mit den Lichtern im Hintergrund nie aufgefallen. Am Freitag war das aber der Fall und ich konnte einfach nicht widerstehen ein Foto davon zu machen.

Das Foto entstand mit Hilfe eines SB-600 (1/64mm, 35mm), der von links auf den Hydranten geblitzt hat. Der Hydrant an sich wäre mit der Straßenbeleuchtung viel zu dunkel gewesen und hätte auch nicht diesen Touch bekommen, dass er sich vom Hintergrund abhebt. Das Bild wurde mit der D90 + 35mm (f/1.8, 1/2s, ISO 200) geschossen.

Das Lustige an der ganzen Fotografie war, dass jeder Autofahrer gedacht hat ich habe einen Blitzer aufgebaut. Ich musst ziemlich nahe an die Straße ran und dann sah die Kamera wirklich aus wie ein Blitzer. Sehr interessant! Vielleicht sollte ich das öfter mal machen und die Reaktion der Leute studieren. Es gab einen, der sogar 5 Mal an mir vorbeigefahren ist.

Foto der Woche: Fünfunddreißig Millimeter

Die letzte Woche war nicht sehr geprägt von viel Fotografie. Ich hatte meine Kamera entweder vergessen oder es hat so geregnet, dass sich keiner vor die Tür getraut hat. Dennoch habe ich mich am Freitag mal wieder ein bisschen mit meiner Kamera und den Blitzen beschäftigt.

Vor kurzem habe ich ein gebrauchtes Nikon 35mm erworben, da mir die 50mm an einer DX-Kamera einfach hin und wieder zuviel sind. Ein Bericht zum Objektiv folgt, sobald ich mal etwas mehr damit gespielt habe! Ich dachte mir, dass das Foto der Woche mal wieder einen Gegenstand zeigen könnte und warum also nicht das neue Objektiv.

Foto der Woche: Fünfunddreißig Millimeter

Foto der Woche: Fünfunddreißig Millimeter

Das Objektiv ist knapp ein halbes Jahr alt und gefällt mir trotz des geringen Einsatzes schon sehr. Ein paar Bilder habe ich schon damit gemacht, aber für einen Erfahrungsberichten fehlen da noch so einige 🙂 Für das Foto der Woche habe ich es dennoch als Motiv herangezogen und ich wollte mal schauen, wie ich das am schlausten mit meinen Blitzen ausleuchten kann.

Das Lichtsetup:

Foto der Woche: Fünfunddreißig Millimeter - Lichtsetup

Zum Einsatz kamen diesesmal zwei SB-600, die über Kreuz geblitzt haben. Der eine ging direkt auf das Objektiv um ein hartes Licht zu erzeugen, der andere diente zur Aufhellung und kam über die Wand/Decke.

Das Bild wurde mit meiner D90 und dem 50mm geschossen. In der Nachbearbeitung gab es ein bisschen Kontrastverschiebungen und eine kleine Nachschärfung. Einstellungen der Kamera:

ISO 250 | f3.5 | 1/160s

Blogparade: Richtig Blitzen

Bereits letzte Woche hatte ich schon auf die tolle Blogparade von Oliver verwiesen. Diese Woche habe ich einmal ein bisschen in meinem Archiv gekramt und ein Bild gefunden, welches mir persönlich sehr gut gefällt und bei dem ich auch zum ersten Mal richtig mit Blitzen zu Gange war.

Richtig Blitzen mit zwei SB-600

„Richtig Blitzen“ hört sich in meinen Ohren immer etwas komisch an, denn was bedeutet „richtig“? Ich finde es gibt kein richtig oder falsch beim Blitzen. Klar sollte man sich an ein paar Grundlagen halten und die grundlegende Mathematik dazu beherrschen, aber sonst ist man doch ziemlich frei! Es gibt diverse Grundsetups, die man immermal anwendet und das ist auch alles schön und gut, aber ist das richtig blitzen? Meiner Meinung nach nicht! Ich denke richtig Blitzen ist so vielfältig und es sollte demjenigen gefallen, der mit den Blitzen arbeitet. Jeder Geschmack ist anders und das ist auch gut so. Nur so können neue Ideen entstehen und das Spektrum welches man zum „richtig“ Blitzen zählen kann erweitert sich enorm.

Jetzt aber genug mit dieser Gedankenspielerei! Das folgende Bild entstand bei einer kleinen Fototour von Patric, Emanuel und mir. Wir alle sind irgendwann einmal mit der Fotografie in Verbindung gekommen und sind seit dem begeisterte Hobby-Fotografen. Da ich mir vorgenommen habe, dieses Jahr mehr Personen abzulichten und auch ein bisschen mit Blitzen zu experimentieren, habe ich die beiden gleich mal als Modell und variables Blitzstativ angestellt!

Das Bild und Lichtsetup

Foto der Woche: Super Witz

Das Bild enstand auf einem Hinterhof in Bräunlingen, der seit der Renovierung sehr schön beleuchtet ist! Zum Einsatz kamen zwei SB-600 und meine D90 mit dem geliebten 50mm! Wie weit die Blitze von Emanuel entfernt waren kann ich leider nicht mehr so genau sagen, die Positionen und Einstellungen jedoch schon!

  • D90 / 50mm / f1.8 / 1/160s / ISO 400
  • SB-600 links zur Kamera, durch einen Durchlichtschirm / 35mm @ 1/8
  • SB-600 von rechts oben, von einer Mauer aus. Gegenüber des Hauptlichts / 50mm @ 1/32

Im Nachgang wurde noch etwas Cross-Processing in Photoshop betrieben und der Kontrast ein bisschen erhöht. Ansonsten habe ich nicht viel verändert. Ich kann jedoch nur soviel sagen, dass es ein einfaches Setup war, indem über Kreuz geblitzt wurde. Ich persönlich finde diese Art des Blitzens sehr einfach und die Ergebnisse sind meistens ordentlich!

Foto der Woche: Bugatti

Gestern war ich mal wieder im Haus unterwegs und auf der Suche nach einem weiteren Motiv. Als ich den Blick so durch mein Zimmer schweifen ließ, ist mir dieser kleine Bugatti aufgefallen und ich wollte ihn unbedingt ablichten. Da ich aufgrund des harten Sonnenlichts nicht nach draußen wollte, habe ich mir eine künstliche Lichtsituation geschaffen. Und wie sollte es anders sein, natürlich mit den zwei SB-600.

Das Bild entstand wiedereinmal nach dem „Trial & Error“- Prinzip. Erstmal den groben Aufbau aufstellen, die gewünschte Blende und Verschlusszeit einstellen und dann die Blitzstärke anpassen. Bis ich das gewünschte Setup hatte, brauchte ich dieses Mal nur halbsolange wie letztes Mal. Ich habe also gemerkt, dass ich lernfähig bin 🙂

Das Ergebnis:

Foto der Woche: BugattiD90 – 50mm – f4.0 – 1/160s – Iso 200

Das Setup:

Strobist-Setup: Bugatti

Wie geht ihr an die Sache ran, wenn ihr mit Blitzen etwas ausleuchten bzw. beleuchten wollt? Ich würde mich sehr über Tipps freuen!

Foto der Woche: BlackOut

Gestern habe ich mich ein weiteres Mal an einem Selbstportrait versucht. Da das Wetter hier in Süd-Deutschland nicht gerade schön ist (es regnet permanent) musste ich das Portrait wieder einmal im Haus machen. Ich wollte einmal schauen, ob ich es hinbekomme, dass jegliches vorhandenes Licht, welches durch irgendwelche Fenster kommt, komplett ausgeblendet wird und mein ganzes Zimmer in einem tiefen Schwarz versinkt. Lediglich mein Kopf sollte auf dem Bild zu sehen sein.

Damit ich dieses Schwarz hinbekomme, musste ich eine kurze Verschlusszeit einstellen. Das Licht für mein Gesicht sollte von zwei Blitzen kommen. Der eine frontal in mein Gesicht, der andere von schräg oben. Da ich auf sehr engem Raum gearbeitet habe, war es schwierig mit Stativen zu arbeiten um diesen Effekt zu erzielen. Es stand immer etwas im Weg. Deshalb habe ich mich einfach der Zimmereinrichtung bedient und es hat auch funktioniert.

Das Ergebnis:

Foto der Woche: BlackOut50mm – f6.3 – 1/200s – Iso 200

Das Setup:

Strobist-Info: BlackOut

So langsam lerne ich die Zusammenhänge zwischen Verschlusszeit, Blende, Iso und Abstand von Motiv zu Blitz und Kamera kennen. Es ist noch ein langer Weg, bis ich das einigermaßen korrekt hinbekomme, aber: Ohne Fleiß kein Preis!