Schlagwort-Archiv: 50mm

Foto der Woche: Lachender Stein

Die Woche neigt sich dem Ende zu. Das Wetter hier auf der Baar schlägt gerade wieder auf Regen um. Deshalb ist es nun an der Zeit hier ein schönes Sommerbild zu präsentieren. Da heute zudem auch Sonntag ist, gibt es nach einer kurzen Pause auch wieder ein Foto der Woche.

Das Foto der Woche ist diesesmal in unserem Garten entstanden. Es ist ein selbstgebastelter bzw. selbstbemalter Steinkopf. Auf ihm ist ein grinsendes Gesicht abgebildet und somit interpretiere ich ihn als lachenden Stein. Ich wollte diesen Stein schon die letzten paar Wochen mal fotografieren, aber aufgrund des schlechten Wetters war das leider nicht möglich… Gestern früh hatte ich dann auch das richtige Licht zur Hand und bin schnell in den Garten runter. Lust auf bloggen hatte ich bei dem tollen Wetter eh nicht viel und mittags war die Sonne einfach zu stark was die Kontraste und Schatten anging.

Foto der Woche: Lachender Stein

Ich finde das Foto der Woche irgendwie ganz passend für die letzte Woche, da es die Stimmung der meisten Menschen wiederspiegelt wenn schönes Wetter ist. Denn wem gefällt es denn nicht bei Sonne draußen zu sein und einfach mal die Seele baumeln zu lassen? Ich würde öfters gerne mit dem Stein tauschen wollen, aber das geht halt leider nicht immer….

Das Foto entstand mal wieder mit meinem geliebten 50mm. Ich liebe das Bokeh einfach und als ich dann diese Woche den Screencast für eine Sommerszene von Besim gesehen habe, war ich hin und weg. Die minimalen Bearbeitungsschritte und das tolle Ergebnis haben mich so fasziniert, dass ich diese gleich anwenden wollte!

Foto der Woche: Bugatti

Gestern war ich mal wieder im Haus unterwegs und auf der Suche nach einem weiteren Motiv. Als ich den Blick so durch mein Zimmer schweifen ließ, ist mir dieser kleine Bugatti aufgefallen und ich wollte ihn unbedingt ablichten. Da ich aufgrund des harten Sonnenlichts nicht nach draußen wollte, habe ich mir eine künstliche Lichtsituation geschaffen. Und wie sollte es anders sein, natürlich mit den zwei SB-600.

Das Bild entstand wiedereinmal nach dem „Trial & Error“- Prinzip. Erstmal den groben Aufbau aufstellen, die gewünschte Blende und Verschlusszeit einstellen und dann die Blitzstärke anpassen. Bis ich das gewünschte Setup hatte, brauchte ich dieses Mal nur halbsolange wie letztes Mal. Ich habe also gemerkt, dass ich lernfähig bin 🙂

Das Ergebnis:

Foto der Woche: BugattiD90 – 50mm – f4.0 – 1/160s – Iso 200

Das Setup:

Strobist-Setup: Bugatti

Wie geht ihr an die Sache ran, wenn ihr mit Blitzen etwas ausleuchten bzw. beleuchten wollt? Ich würde mich sehr über Tipps freuen!

Foto der Woche: BlackOut

Gestern habe ich mich ein weiteres Mal an einem Selbstportrait versucht. Da das Wetter hier in Süd-Deutschland nicht gerade schön ist (es regnet permanent) musste ich das Portrait wieder einmal im Haus machen. Ich wollte einmal schauen, ob ich es hinbekomme, dass jegliches vorhandenes Licht, welches durch irgendwelche Fenster kommt, komplett ausgeblendet wird und mein ganzes Zimmer in einem tiefen Schwarz versinkt. Lediglich mein Kopf sollte auf dem Bild zu sehen sein.

Damit ich dieses Schwarz hinbekomme, musste ich eine kurze Verschlusszeit einstellen. Das Licht für mein Gesicht sollte von zwei Blitzen kommen. Der eine frontal in mein Gesicht, der andere von schräg oben. Da ich auf sehr engem Raum gearbeitet habe, war es schwierig mit Stativen zu arbeiten um diesen Effekt zu erzielen. Es stand immer etwas im Weg. Deshalb habe ich mich einfach der Zimmereinrichtung bedient und es hat auch funktioniert.

Das Ergebnis:

Foto der Woche: BlackOut50mm – f6.3 – 1/200s – Iso 200

Das Setup:

Strobist-Info: BlackOut

So langsam lerne ich die Zusammenhänge zwischen Verschlusszeit, Blende, Iso und Abstand von Motiv zu Blitz und Kamera kennen. Es ist noch ein langer Weg, bis ich das einigermaßen korrekt hinbekomme, aber: Ohne Fleiß kein Preis!

Foto der Woche: Super Witz

Foto der Woche: Super Witz

Gestern ging es mal wieder Raus zum Fotografieren. Dieses Wochenende ist das Wetter ja wieder etwas besser und da macht es dann natürlich gleich doppelt Spaß rauszugehen. Mittags war ich mit Patric mal wieder auf Fototour. Diesesmal ging es nach Wolterdingen zu einem Straßenlauf. Bilder davon gibt es allerdings erst in ein paar Tagen, da ich erst noch klären muss ob ich diese veröffentlichen darf.

Deshalb gibt es jetzt ein Portrait von dem gestrigen Abend. Nachdem der Straßenlauf beendet war, stieß mein Nachbar Emanuel noch zu uns. Auch er ist ein begeisterter Hobby-Fotograf und befindet sich noch im Anfängerstadium. Ich hatte den beiden von meiner Idee eines Portraits erzählt, welches ich gerne auf einem nahegelegenen Hinterhof schießen möchte. Dieser Hinterhof befindet sich in Bräunlingen und wurde hervorragend hergerichtet; Steine wurden neu verlegt und auch an der Beleuchtung wurde nicht gespart.

Also zogen wir los und wollten unser Glück versuchen. Doch als wir ankamen, war mir die Beleuchtung doch irgendwie zu krass für ein Ganzkörperportrait. Es hat irgendwie nicht gepasst. Deshalb hab ich mich schnell umentschieden, was glaube ich auch die richtige Entscheidung war.

Da wir alle noch recht neu auf diesem Gebiet der Fotografie sind, haben wir einfach mal ein bisschen rumgespielt, wie wir unser Lichtsetup gestalten können, wo die Blitze stehen und welchen Effekt wir erzielen wollen. Nach ein paar Minuten war der ideale Platz gefunden und die Einstellungen wurden vorgenommen. Das hat dann doch etwas Zeit gekostet, da ich erst immer überlegen musst, was jetzt zu Hell ist oder wie ich die Lichtsituation wie beeinflussen kann. Blitzleistung, Blende, Iso, Verschlusszeit – das sind all die Dinge, die mir permanent durch den Kopf flogen!

Letztendlich ist es dann auf dieses Setup herausgelaufen und ich bin eigentlich ganz zufrieden. Leider fehlen mir noch ein paar Filterfolien, die mein Blitzlicht dem Umgebungslicht angepasst hätten, aber die werd ich mir demnächst mal zusammenbasteln.

Hier noch das Kamera- und Blitzsetup:

  • D90 / 50mm / f1.8 / 1/160s / ISO 400
  • SB-600 links zur Kamera, durch einen Durchlichtschirm / 35mm @ 1/8
  • SB-600 von rechts oben, von einer Mauer aus. Gegenüber des Hauptlichts / 50mm @ 1/32

Als Fazit des gestrigen Abend kann ich einfach nur sagen, dass es sehr viel Spaß gemacht hat. Das Fotografieren von Menschen ist eine ganz neue Welt für mich und es gibt wahnsinnig viel zu entdecken! Mal schauen, wie sich das im Laufe des Jahres noch entwickelt.

Wie gefällt euch das Bild? Gehe ich den richtigen Weg? Ich würde mich über Tipps sehr freuen!

Foto der Woche: Me @ Home

Foto der Woche: Me Home

Nachdem ich vor zwei Wochen schon einmal einen Selbstportraitversuch gewagt habe, musste ich nun einfach nocheinmal weiter rumprobieren, schließlich will ich mich dieses Jahr mehr mit Portrait- und Personenfotografie beschäftigen. Da ich noch keine freiwilligen Models gefunden habe, die Zeit haben wenn ich mal Zeit habe, muss ich halt selbst hinhalten. Doch das hat einen großen Vorteil: Keiner muss ungeduldig auf die korrekte Einstellung warten und ich kann stundenlang rumprobieren 🙂

Bei diesem Versuch wollte ich einfach nur ein normales Portrait versuchen. Zum Einsatz kamen dabei zwei Aufsteckblitze, die per Nikon CLS gezündet wurden. Einen habe ich für die Beleuchtung des Hintergrunds benötigt und den anderen für mein Hauptlicht. Leider habe ich verpennt, die Einstellungen aufzuschreiben, weshalb ich euch diese nun nicht zur Verfügung stellen kann.

Es ist noch viel Übung nötig damit die Lichtführung und Komposition der Bilder besser wird, doch wie heißt es so schön: Übung macht den Meister! Und da ein Meister auch nie auslernt, wird es immer weiter gehen!