Abenteuer Ozean – Unterwasserfotografie von David Hettich

Vergangenen Donnerstag war ich das erste Mal auf einem Vortrag eines National Geographic Fotografen. David Hettich hat in Tuttlingen sein Mammutprojekt “Abenteuer Ozean” vorgestellt, in dem er beeindruckende Fotos und Videos einer, den meisten von uns, verborgenen Welt gezeigt hat.

Das Projekt Abenteuer Ozean

David Hettich ist bereit seit seiner Kindheit fasziniert von Wasser und seit dem Jugendalter ebenso fasziniert von der Fotografie unter Wasser. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und durch die Weltmeere zieht um der Menschheit diese unbekannten Orte und Landschaften näher zu bringen.

Mit seinem Projekt Abenteuer Ozean macht er genau das. Er zeigt uns allen diese unbekannte Welt und lässt uns eintauchen in die Faszination Unterwasserfotografie. David Hettich verbrachte Zeit seines Lebens über 2.000 Stunden unter Wasser und hat mehr als 100.000 Fotos und 250 Stunden Filmmaterial aufgenommen. Einen kleinen Ausschnitt davon präsentiert er auf der Projektwebseite, sowie den Büchern, DVDs und Vorträgen.

Ich selbst war sehr begeistert von seinem Vortrag und auch von seinen Fotos und Videos. Es gibt eine so große Artenvielfalt unter Wasser, von der wir Landratten kaum eine Ahnung haben. Ich finde deshalb die Arbeit von David Hettich so wichtig, da doch ein Großteil dieser schönen Unterwasserwelt unter anderem durch uns zerstört wird. Wenn jedoch mehr Leute davon wüssten, würden diese sich vielleicht auch mit der Vernichtung dieses Lebensraumes zurückhalten. Auch darauf macht er in seinem Vortrag immer wieder aufmerksam.

Besonders fasziniert war ich von den Bildern der Schildkröten und des größten Hais der Welt. Einfach nur atemberaubende Aufnahmen. Die zwei Stunden des Vortrages gingen vorbei wie nichts und ich hätte gerne noch weiter den Ausführungen gelauscht und noch mehr Eindrücke dieser Unterwasserwelt gesehen.

Für alle, die sich den Vortrag ebenfalls anschauen wollen, die können sich einen der folgenden Termine vormerken:

Mo 26.11. 19.30 Uhr CH-5400 Baden Aula Kantonsschule
Di 27.11. 19.30 Uhr CH-3110 Münsingen Schlossgut
Mi 28.11. 19.30 Uhr CH-9000 St. Gallen Centrum St. Mangen
Dezember 2012
Fr 7. Dezember 20 Uhr 73271 Holzmaden Urweltmuseum Hauff
So 9. Dezember 17 Uhr 76532 Baden-Baden Rantastic Kleinkunstbühne
Mo 10. Dezember 19.30 Uhr CH-8000 Zürich Volkshaus
Mi 12. Dezember 19.30 Uhr CH-8610 Uster Wagererhof
Januar 2013
Sa 5. Januar 69115 Heidelberg Wunderwelten-Festival
So 6. Januar 13.30 Uhr 70174 Stuttgart Lindenmuseum
Di 8. Januar 19.30 Uhr 34225 Baunatal Stadthalle
Di 15. Januar 20 Uhr 32584 Löhne Werretalhalle
Mi 16. Januar 19.30 Uhr 33775 Versmold CJD-Realschule
Do 17. Januar 20 Uhr 49808 Lingen Kino
Fr 18. Januar 19.30 Uhr 44339 Dortmund-Eving Hallenbad Eving
Sa 19. Januar 19 Uhr 49439 Steinfeld Oldenburg Don-Bosco-Schule
So 20. Januar 17 Uhr 86152 Augsburg Barbarasaal
Februar 2013
Fr 15. Februar 19.30 Uhr 79591 Eimeldingen G5 Forum
So 17. Februar 14 Uhr 85049 Ingolstadt Kolpinghaus
März 2013
Fr 1. März 20 Uhr 08371 Glauchau Sachsenlandhalle

Wer die Fotos und Hintergründe auch ohne Vortrag anschauen möchte, für den gibt es die Möglichkeit den Bildband* zu bestellen.

*Partnerlink: Bei einem Kauf bekomme ich eine kleine Provision, ihr zahlt keinen Cent mehr.

Fotokalender 2013 – Landschaften in Wales

Es ist endlich so weit. Der Kalender für das kommende Jahr 2013 ist endgültig fertig und das Ergebnis seht ihr hier. Es war nicht ganz einfach zwölf Fotos für den Kalender 2013 auszuwählen, der das Thema “Landschaften in Wales” zum Motto hatte. Ich habe viele Fotos auf unserer Fotoreise durch Wales gemacht, aber nicht alle waren für das Thema des Kalendes geeignet. Aber ich denke der Kalender für 2013 ist doch recht schick geworden und kann gut mit dem Kalender vom letzten Jahr mithalten.

[singlepic id=907 w=560 float=center]

Ein Klick aufs Bild macht groß.

Wie schon im vergangenen Jahr, möchte ich euch anbieten, den Kalender für euch und eure Lieben zu bestellen. Die Partnerdruckerei ist wie auch schon im letzten Jahr Wir machen Druck. Der Kalender wird 30×29 cm groß sein und in einer tollen Qualität auf 250 g Papier gedruckt. Der Preis richtet sich nach der Anzahl an bestellten Kalendern und wird günstiger, je mehr Kalender insgesamt bestellt werden. Startpreis liegt bei 15 € zzlg. Versand. Die aktuell bestellte Anzahl könnt ihr auf der Bestellseite anschauen, sowie auch die Staffelpreise dazu. Eure Bestellung kann bis zum 30. November 2012 aufgegeben werden.

ZUR BESTELLUNG GEHT ES HIER ENTLANG!

Gewinnspiel für einen Gutschein von Acrylglas-Foto.de

[singlepic id=893 w=450 float=center]

Vor ein paar Tagen hatte ich die Möglichkeit, ein Acrylglasfoto gedruckt von acrylglas-foto.de zu testen. Der Druck war meiner Meinung nach ziemlich gut, sofern man mit den Nachteilen eines Acrylglasfotos (z.B. Reflexion) leben kann. Ich konnte für euch ein paar Gutscheine rausschlagen, bei denen ihr 20 % Rabatt auf euren nächsten Einkauf bei acrylglas-foto.de bekommt.

Insgesamt gibt es 5 Gutscheine zu gewinnen und somit gibt es am Ende der Auslosung 5 glückliche Gewinner. Die Gutscheine sind bis zum 15. November 2012 gültig. Und so könnt ihr teilnehmen und eure Chancen erhöhen:

  • 1 Los: Twittert den folgenden Text und schreibt den Link zum Tweet in euren Kommentar: “Ich möchte einen Gutschein für Acrylglas-Foto.de von @bhoffmeier gewinnen http://goo.gl/NLbbb
  • 1 Los: Teilt diesen Beitrag öffentlich auf Facebook und schreibt den Link zum Post in euren Kommentar.
  • 1 Los: Schreibt einen Kommentar und sagt mir, welche Erfahrungen ihr bisher mit Internetdruckdienstleistern gemacht habt.

Das Gewinnspiel endet am 04.11.2012 um 20:00 Uhr. Die Gewinner werden per Zufall ermittelt, je mehr Lose, desto höher eure Gewinnchance. Bitte gebt eine gültige E-Mail Adresse in dem Kommentar an, damit ich euch im Falle eines Gewinnes gleich kontaktieren kann.

linkTime – Oktober 2012 – #5

Die Woche der Testberichte ist nun schon wieder vorbei. Das Alu-Dibond hängt an der Wand und das Acrylglasfoto ist im Besitz meiner Arbeitskollegin. Seit dem Wochenende ist es nun auch schon wieder so weit für die ersten Winterbilder, wobei ich den Herbst dieses Jahr irgendwie verschlafen habe. Zum Start in die Woche gibt es jetzt aber erst einmal die linkTime.

Flickr Favoriten der Woche:

Linkschleuder:

  • Ein paar sehr schöne Imagefotos einer Zahnarztpraxis gibt es beim Blendwerk-Freiburg zu sehen. Der Fotograf der Bilder war Lars Kroupa.
  • Ihr seit Fans von Tierfotografie? Dann solltet ihr euch diese Bilder der “Wildlife Photographes of the Year” anschauen. Es sind wirklich ein paar atemberaubende Aufnahmen dabei!
  • Hunde kombiniert mit Menschen? Wie soll denn das aussehen fragt ihr euch? Dann solltet ihr euch das Projekt “Underdogs” von Sebastian Magnani mal anschauen. Wirklich klasse die Kompositionen.
  • Ein paar sehr schöne Langzeitbelichtungen findet ihr bei designzzz.com. Ich liebe diese Art von Bildern einfach.
  • Der Puls des Lebens in einer Stadt, das war die Aufgabe die sich Brian Yen gestellt hat. Seine Fotos der Bewegung in der Stadt sind faszinierend und zeigen irgendwie auch unsere heute doch sehr hektische Zeit.
  • Zum Abschluss gibt es mal wieder ein Tilt-Shift Video, dieses Mal mit Sicht auf Barcelona:

Erfahrungsbericht: Acrylglasfoto von acrylglas-foto.de

Und noch einmal gibt es einen Testbericht eines Internetdruckdienstleisters, dieses Mal von Acrylglas-Foto.de. Erst vergangene Woche habe ich einen Alu-Dibond-Druck getestet und diese Woche habe ich mein erstes Foto auf Acrylglas bestellt. Da ich derzeit kaum mehr ein Fleckchen für ein Acrylglasfoto frei habe, fragte ich meine Arbeitskollegin, ob sie nicht ein Acrylglasfoto haben möchte und ihr könnt euch schon denken, was sie gesagt hat.

Was ist ein Acrylglasfoto?

Bei einem Acrylglasfoto wird die Ausgangsdatei in mehreren Schichten auf die Rückseite eines Acrylglases aufgedruckt. Da Acrylglas in der Regel transparent ist, ist es notwendig mehrere Weißschichten zu verwenden, da das Foto ansonsten überall transparent bleibt, wo im Motiv ein weißer Farbton hinterlegt ist. Bei anderen Druckverfahren ist der weiße Untergrund bereits vorhanden und somit werden diese Teile des Motivs sichtbar.

Es gibt verschiedene Arten von Druck auf Acrylglas. Zum einen wird ein Fotopapier verwendet, welches dann auf Glas kaschiert wird. Alternativ dazu wird direkt auf das Glas gedruckt, wie es auch bei Acrylglas-Foto.de der Fall ist. Dadurch bleibt der Druck langlebieger, da sich das aufgeklebte Fotopapier nicht ablöst. Leider habe ich bisher keine Vergleichsmöglichkeit der beiden Druckverfahren.

Das Acrylglasfoto von Acrylglas-Foto.de

Das Acrylglasfoto welches ich mir bestellt habe wurde mir freundlicherweise von Acrylglas-Foto.de zur Verfügung gestellt. Das Motiv dafür habe ich meine Arbeitskollegin aussuchen lassen, da sie ja das Bild noch etwas länger in ihrer Wohnung anschauen muss als ich. Als Größe haben wir uns eine Acrylglas-Platte mit 80 x 60 cm ausgesucht.

[singlepic id=890 w=400 float=center]

Die Bestellung auf Acrylglas-Foto war sehr einfach. Bild hochladen, die gewünschte Größe angeben, evtl. noch etwas Zubehör dazu und schon kann das Produkt zur Produktion gesendet werden. So bin ich das auch schon von den anderen Internetdruckdienstleistern gewohnt und ich habe nichts anderes erwartet.

Als das Bild ankam, war ich erst einmal sehr gespannt. Wie bereits gesagt, war es das erste Foto auf Acrylglas und ich hatte zuvor noch nie so eines real gesehen. Ich konnte es also kaum abwarten es auszupacken. Nachdem ich die sichere Verpackung dann weg hatte, war ich erstmal erstaunt, wie leicht das Bild eigentlich ist. Alle meine bisherigen Bilder waren schwerer (nachdem das Fotopapier gerahmt wurde).

Doch nicht nur die Leichtigkeit des Acrylglasfotos fand ich klasse. Die Fabrtreue und die Qualität ist wirklich gut. Es überzeugt schon gleich beim ersten Hinsehen. Auf den Fotos ist das leider nicht ganz so gut zu erkennen, da das Acrylglasfoto stark spiegelt und leicht transparent war. Ich konnte es ja nicht gleich an eine Wand hängen wo dann kein Licht mehr von hinten durchfällt.

[singlepic id=891 w=400 float=center]

Neben den Farben finde ich auch die Schärfe des Druckes genial. Natürlich muss das Ausgangsmaterial diese ebenso besitzen, sonst wird es auf dem Ausdruck nicht besser. Als ich das Acrylglasfoto dann meiner Arbeitskollegin zeigt, war sie hin und weg. Ich denke das beschreibt den Wow-Faktor dieses Acrylglasfotos sehr gut. Jetzt kann sie jeden Tag von Urlaub träumen, wenn sie auf das Bild schaut.

Was ich persönlich nicht ganz so gut finde, ist  die Spiegelung des Acrylglasfotos. Ich selbst bin ein Fan von matten Ausdrucken, wobei ein Acrylglas von vorneherein nicht wirklich matt gedruckt werden kann. Es wird dort immer Reflexionen geben. Gerade bei Sonneneinstrahlung hat es mich doch stark gestört, da dadurch das Motiv nicht ganz so gut zur Geltung kommt. Aber das ist Geschmackssache und jedem selbst überlassen.

Zusätzlich zu dem Acrylglasfoto habe ich mir diesesmal auch eine Halterung dazubestellt. Da ich dies bei meinem Alu-Dibond leider versäumt hatte, habe ich bei dem Acrylglasfoto daran gedacht. Es werden unterschiedliche Arten von Halterungen angeboten, ich habe mich für die Variante entschieden, bei der das Foto schwebt. Die Anbringung der Halterung war sehr einfach. Die Klebestreifen entfernen und die Halterung auf das Acrylglas aufkleben. Im Lieferumfang waren zwei Wandhalterungen und zwei kleine Abstandshalter enthalten, welche dann an den vier Ecken des Bildes nach innen versetzt angebracht werden. Dadurch wirkt das Bild wie wenn es an der Wand schwebt.

[singlepic id=892 w=560 float=center]

Mein Fazit ist eine klare Kaufempfehlung, sofern man mit den Reflexionen leben kann. Die Leichtigkeit ist atemberaubend und die Qualität ist gut. Einziger Wehrmutstropfen für diese Leichtigkeit und Qualität könnte der Preis sein, welcher etwas höher angesiedelt ist als bei anderen Druckmöglichkeiten.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Druck auf Acrylglas?

Fotografie – Apple – Design