Neues Blogdesign auf bhoffmeier.de

“Alle Jahre wieder”. So oder so ähnlich ist es mit dem Blogdesign bei mir. Ich brauche hier öfters mal etwas neues. Und so war es dann auch über das vergangene Wochenende. Es war wieder so weit und ich wollte etwas verändern. Dabei wollte ich unbeding wieder mehr Bezug zum Thema Fotografie auf den ersten Blick darstellen. Ich bin überzeugt, dass mir dies auch gelungen ist.

Insgesamt gefällt mir das Design sehr gut. Es ist performanter als das alte Design, da weniger Schnickschnack im Hintergrund geladen ist. Es ist zwar noch nicht ganz minimalistisch wie ich das manchmal hätte, aber ich wusste einfach nicht, wo ich noch mehr Abstriche machen sollte. Schließlich sehen die minimalistischen Seite auch fast alle gleich aus und das wollte ich nicht.

Als Theme Basis dient das “Basic”-Theme von Elegantthemes. Ich bin bislang sehr zufrieden mit den Themes auf anderen Projekten. Sie sind einfach anzupassen und die Auswahl an 85 Stück ist für mich mehr als ausreichend.

Wie gefällt euch das neue Design? Gibt es etwas was euch missfällt? Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf Fehler oder komisches Verhalten aufmerksam machen könntet, da ich sicherlich nicht alles getestet habe. Es gibt immer etwas, dass ich übersehe :-)

Ich hoffe ihr habt mit der neuen Optik ebenso Spaß wie ich und schaut auch in Zukunft noch hier vorbei! Ich freue mich auf jeden Fall darauf.

Warum ist es so ruhig hier?

Ihr werdet euch sicherlich schon gefragt haben, weshalb es hier auf dem Blog so ruhig geworden ist. Und da ich nicht möchte, dass ihr ganz im Ungewissen seid, will ich euch ein paar Dinge sagen, weshalb ich gerade so wenig veröffentliche.

Allem voran geht die ausbleibende Idee für ein paar Artikel. Natürlich könnte ich euch immer wieder ein einzelnes Foto zeigen oder mal ein paar Sätze verlieren, aber irgendwie will ich das auf Dauer auch nicht nur machen. Das hat man in den letzten Monaten auch durch das unregelmäßige veröffentlichen von der linkTime gemerkt. Ich will euch nicht nur mit so einer Linkschleuder abspeißen. Dann lieber gar nichts mehr, wenn es nicht auch mal wieder etwas eigener, umfangreicher Content ist.

Als nächstes ist seit den letzten paar Tagen das Wetter auch wieder gut und das bedeutet, dass ich die verlorenen Tage mit dem Cabrio in diesem Jahr irgendwie wieder reinholen muss. Zudem braucht mein Sonnentank im Körper eine starke Auffüllung ;-)

Dann gibt es wie immer auch die Zeiten wo man einfach keine Lust hat sich vor den PC zu setzen und zu schreiben. Die letzten Wochen habe ich lieber auf meinen ersten 10km – Lauf trainiert, welcher vergangenes Wochenende jetzt auch abgeschlossen ist. Somit schon mal ein Grund weniger für die ausbleibenden zukünftigen Beiträge.

Und es gibt natürlich auch noch die Arbeit und den Alltagstrott. Ich glaube ich bin schon wieder reif für einen Kurztrip oder mal einen richtigen Urlaub! Falls also jemand mal spontan Lust hat am Wochenende etwas in der Region Bodensee zu unternehmen, ich wäre dabei!

Aber lasst euch nicht unterkriegen. Demnächst gibt es bestimmt wieder mehr zu sehen, denn es gibt nichts schöneres als abends auf der Terasse ein Gläschen Wein zu trinken und ein bisschen über sein Leben und seine Leidenschaft zu bloggen!

Softreleasebutton für die Fuji X100s

fuji-x100s-softrelease-1

Vor ein paar Wochen habe ich mir die Fuji X100s erst gekauft. Wie bereits dort erwähnt, hatte ich mich sofort in die Kamera verliebt und bis heute fotografiere ich lieber mit ihr, als mit der D700. Da ich gerne mal ein paar Dinge kaufe, die auf den ersten Blick unnötig erscheinen und keine wirklich funktionale Bedeutung haben, möchte ich euch heute zeigen, was ich meiner Fuji X100s gegönnt habe.

fuji-x100s-softrelease-2

Es ist ein Softreleasebutton in rot! Für mich sieht das einfach nur stylisch aus und es macht mir persönlich das Auslösen der Kamera angenehmer. Der Druckpunkt ist angenehmer und der rote Softreleasebutton liegt mir persönlich super in der Hand bzw. dem Finger. Für jeden der ein kleines Gadget für seine Fuji X100s sucht, der sollte sich mal nach Softreleasebuttons umsehen.

Wer lieber etwas ausgefalleneres als Auslöseknopf haben möchte, der kann sich mal im Internet umsehen. Es gibt unzählige Motive, z.B. ein Marienkäfer, die auch für diese Knöpfe verwendet werden können.

Verwendet ihr spezielle Gadgets/Gimmicks für eure Kamera, die die Funktion nicht wirklich verändern?

 

 

linkTime – Mai 2013 – #3

Der Mai neigt sich nun dem Ende entgegen und so langsam könnte dies auch mal mit dem Winter bzw. den kalten Temperaturen und dem Regen passieren. Es ist einfach nur betrübend dieses Wetter Tag ein, Tag aus zu sehen. Wenigstens kann man sich immer wieder in andere Welten flüchten, auch wenn es nur für ein paar Minuten am Tag auf Flickr oder anderen Inspirationsplattformen ist. Ich hoffe ich kann euch auch diese Woche aus dem Alltag entziehen und euch das schlechte Wetter vergessen lassen mit der linkTime.

Flickr Favoriten der Woche:

Xianglufeng Let me flip off the camera Minimalist Te Hoho Rock Paper Thin Walls The Edit Station

Angela Chen Old paths Give in Hunting Dog Beomseom Fish Market

Only in My place Humbleness Compostelle Golden Light... Velorbis Cuban Charm

Linkschleuder:

  • Seit ein paar Wochen bin ich ja ein richtiger Fan der Fuji spiegellosen Kameras geworden. Bei 500px bin ich auf eine tolle Serie an Fotos gestoßen, bei denen Gerald immer nur die X-Pro1 im Einsatz hatte. Ist zwar nicht ganz mein Modell, aber ich hatte vor Monaten auch öfters mit dieser geliebäugelt und mich aber dann doch für die Fuji X100s entschieden.
  • Miniaturfotografie gab es schon ein paar Mal hier in der linkTime und auf dem Blog. Ich finde solche Fotos einfach sehr ansprechend und inspirierend. Es ist ein anderer Betrachtungswinkel. Deshalb habe ich mich sehr gefreut als ich auf diese Fotos von Zev alias Fiddle Oak, einem 14 Jährigen Fotoenthusiasten, gestoßen bin.
  • Bei Kwerfeldein gibt es seit einigen Wochen eine tolle Artikelserie “Fotogenes Deutschland“. Ich lese diese Beiträge mit größter Freude, denn es zeigt, dass es gar nicht immer ein anderes Land sein muss für tolle Landschaftsfotos. Auch Deutschland hat eine Menge zu bieten und die Gebiete sind mit wenigen Mitteln zu erreichen, auch mal als Spontantrip am Wochenende.
  • Ich liebe ja nicht nur Fotos und Videos sondern auch Zeichnungen. Von den Bleistiftzeichnungen von Franco Clun bin ich besonders begeistert. Sehr detailreich und es sieht kaum nach einer Zeichnung aus.
  • Zum Abschluss dieser Woche gibt es noch ein tolles Timelapse, wie eine Zeichnung entsteht. Viel Spaß dabei:

Raus hier…

Die letzten Wochen waren meist immer von dem selben Alltagstrott geprägt: Aufstehen, Arbeiten, Essen, Lesen/Surfen/Fernsehen, Schlafen, Aufstehen… Tag ein Tag aus meistens nichts anderes. Keine Abwechslung, keine Unternehmungen, nichts! Das Wetter war fast immer mies und es kommt einem vor als wäre es März und nicht Mai. Da Vicky und ich darauf keine Lust mehr hatten, sind wir spontan vergangenes Wochenende nach Stuttgart gefahren um einfach einen Tapetenwechsel zu haben.

stuttgart-3

Wir hatten Glück und das Wetter hat einigermaßen mitgespielt, zumindest war es trocken! Wir sind also ein bisschen durch Stuttgart gelaufen, waren ein bisschen shoppen und haben das Wochenende einfach mal anders genossen. Da wir nichts bestimmtes geplant hatten sind wir einfach in der Innenstadt herumgelaufen und haben dem Treiben zugeschaut. Natürlich konnte ich Vicky nicht davon abhalten auch den ein oder anderen Laden aufzusuchen, aber das war ja auch so gedacht. Shoppen macht in Tuttlingen schließlich nicht so viel Spaß.

stuttgart-1

Nachdem wir die Shoppingmeile hoch und runter gelaufen sind, haben wir uns ein bisschen in den Seitenstraßen und Parallelstraßen dazu getummelt. Ich selbst war immer auf der Suche nach Fotomotiven denn schließlich konnte ich es mir nicht verkneifen meine Fuji X100s mit zu nehmen. Zufällig sind wir dann auf ein Antiquariat gestoßen welches zunächst etwas unscheinbar war. Als wir dann in dem Laden drin waren, war ich überwältigt. So eine herrliche Stöberbibliothek habe ich schon lange nicht mehr gesehen und ich finde solche Läden haben einen ganz besonderen Charme. Ich finde es sehr gemütlich und könnte mir sofort ein Buch schnappen und mich darin vertiefen. Es ist einfach etwas anderes als in diesen modernen Buchläden wo man keine Ruhe findet und die Regale nicht so ansprechend sind.

stuttgart-2

Nachdem wir dann unsere gefühlten 20 Kilometer zu Fuß hinter uns hatten, wurden wir ganz schon hungrig und sind auf die Suche nach etwas essbarem gegangen. Am Tag zuvor hatten wir einen super Chinesen in Feuerbach gefunden. Zur Abwechslung sollte es also dann doch etwas anderes sein. Neben einem Monsterdönerspieß haben wir noch diese kleine Burgerbude entdeckt, wobei dort sehr viel los war. Wir haben uns dann also gegen das Fast Food entschieden und sind dann doch ein Steack essen gegangen. Leider war die Portion im Maredo nicht ganz so viel und auch nicht wirklich berauschend, aber nun sind wir wenigstens um diese Erfahrung reicher.

stuttgart-4

Alles in allem war es ein gelungenes Wochenende und es gab wieder neuen Elan. Der Alltag ist zwar wieder zurückgekehrt aber irgendwie ist es nicht mehr ganz so ein Alltagstrott. Und ich bin auch wieder motivierter zu Bloggen, Fotografieren und meinen Ideen freien Lauf zu lassen. Ich kann es also jedem nur empfehlen einfach mal spontan die Sachen zu packen und einen Kurztrip zu unternehmen.

 

Fotografie – Apple – Design